Werbereich
Blog

Blog
Websites

Waaas? Was kostet denn da so viel?

post_image

„Warum kostet denn eine Homepage bei dir so viel?“ Warum Werbeleistungen heute noch immer nicht geschätzt werden und sich GUTE Werbeagenturen immer wieder aufs Neue erklären müssen.

 


 

Dass der Wert von Werbeleistungen nicht zu 100% geschätzt wird, ist mir nach 8 Jahren Selbständigkeit leider immer wieder aufgefallen.

In Kärnten gibt es lt. Stand 2016* 1.050 aktive Werbe- & Marketingagenturen. Die wortwörtlichen Preiskämpfe sind in der Werbebranche extrem. Die eine Agentur bietet eine Homepage um € 599,- an, die andere um € 5.000,-.

 

Dass der niedrigere Preis lächerlich ist,
muss ich euch wohl nicht erklären… doch?

 

Ja, so geht´s mir IMMER, wenn eine Homepage angefragt wird und der Kunde große Augen macht, wenn ich ihn über unsere Preise informiere. Festzuhalten ist hier, dass wir bei unserer Werbeagentur Werbereich OG zu zweit sind und somit schon aufgrund unserer verhältnismäßig geringen Fixkosten „etwas“ günstiger anbieten können.

„Was kostet denn da so viel?“, werde ich regelmäßig gefragt. Übrigens wird diese Frage gerne auch bei weiteren Werbeleistungen wie z.B. Imagebroschüre, Kundenmagazin, Folder und Inseraten gestellt.

 


WERBEKOSTEN SIND WIE EIN MASSANZUG

„Schick mir mal eure Preisliste durch“, höre ich ab und an von „möglichen“ Kunden.

Welche Preisliste denn bitteschön? Wir Kommunikationsdienstleister erstellen für jeden Kunden ein individuelles Angebot, weil jede Aufgabenstellung unterschiedlich komplex ist. Man stelle sich das so vor wie bei einem Maßanzug.

Was nicht passt, wird passend gemacht.

 


EINE HOCHRECHNUNG

 

„Wir verkaufen Leuten was sie sein möchten,
nicht was sie haben wollen.“

 

Ist das der Grund dafür, dass unsere Dienstleistung nicht greifbar ist? Deshalb sollen wir nicht immer so „hohe“ Preise machen? Wenn ich bei meiner Kosmetikerin bin, zahle ich pro Stunde etwa € 90,-, bei meiner Frisörin ca. € 48,-/Stunde. Rechtsanwälte verlangen über € 100,- usw.

Ergibt sich ein durchschnittlicher Stundensatz von € 80,-.

Ich bin der Meinung, das gute Leistung seinen Wert haben sollte und ich zahle auch gerne dafür.

 

UM DIESEN STUNDENSATZ AUF EINE
HOMEPAGE-GESTALTUNG UMZURECHNEN:

  1. Kundengespräch: persönliches Gespräch im Büro oder auf Wunsch beim Kunden, dh durchschnittliche Anfahrt inkl. 1h-Vorgespräch. Nach der Anbotslegung folgen detailliertes Briefing, Absprachen, weitere Treffen und sonstige Abstimmungen: ca. 9 h.
  2. Konzeption & Screendesign: Hier werden Menüfolge, Inhalte und das mögliche Layout erstellt. Nach Kundenfreigabe Erstellung des Screendesign für den Programmierer: ca. 25 h.
  3. Sichtung Bildmaterial und Logo: vorhandene Bilder werden ausgesucht und nach Bedarf bearbeitet; Kunde erhält von der Agentur ausgewählte Bilder aus einer Bilddatenbank; Weboptimierung Logo: ca. 10 h.
  4. Programmierung lt. Screendesign: ca. 24 h
  5. Textierung inkl. Einpflege der Texte, Bilder, Buttons, Verlinkungen: ca. 16 h.
  6. Etwaige Korrekturen inkl. Änderungen: ca. 5 h.
  7. Suchmaschinenoptimierung: Keywords, Implementierung: ca. 3 h.

SUMME = 92 Stunden.

Multipliziert man diesen Stundensatz mit oben genanntem Durchschnittswert von € 80,-, ergibt das € 7.360,-.

 

Der derzeitige Mittelwert eines Screendesigns in Kärnten liegt bei € 3.768,-**.

Man merke: hier ist die Programmierung nicht miteinberechnet!

 

€ 7.360,- verrechne ich nicht, da hier weitere Faktoren mitspielen: einerseits ist es natürlich eine hohe Investition für den Kunden, andererseits möchte ich den Kunden natürlich langfristig betreuen und vor allem soll der Kunde mit der Leistung und dem Ergebnis sowie den daraus resultierenden Aufträgen profitieren. Trotz allem:

„Was nix kost´, is nix wert.“

Dieser Satz bewährt sich immer wieder. Eine Homepage ist eben keine Eintagsfliege.

GUTE Werbeagenturen haben endlich auch in Kärnten den Preiskampf aufgenommen und versuchen so gut wie möglich, sich nicht unter ihrem Wert zu verkaufen.

Und wer sich doch bei der Konkurrenz für € 599,- entscheidet, der kommt auch irgendwann wieder zu mir 😉

 


*Quelle: WKÖ, Stand 31.12.2016
*Quelle: Broschüre Fachgruppe Werbung- und Marktkommunikation, „Create Carinthia: Beste Werbung für gutes Geld“, Stand: 2014
Bildquelle: fotolia

 

 

14. Okt 2017
homepage kosten pfuscher preiskampf screendesign website werbeagentur

Kommentare

Noch keine Beiträge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.